Hochbegabungsdiagnostik

Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind.
Unsere tiefste Angst ist, dass wir über alle Maßen mächtig sind.
Es ist unser Licht, was uns Angst macht, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns: "Wer bin ich denn, dass ich ausgezeichnet,
großartig, begabt und phantastisch sein darf?"
Wer bist Du denn eigentlich, es nicht zu sein?
Dich klein zu machen nützt der Welt nichts.
Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn Du schrumpfst,
nur damit andere Menschen um Dich herum
sich nicht verunsichert fühlen.

Aus der Antrittsrede von Nelson Mandela, 1994

 

Unter Intelligenz versteht man grundsätzlich die Veranlagung (das Potenzial) zur Fähigkeit, neue Probleme schnell und effektiv zu lösen. Intelligenz ist somit zu unterscheiden von der gezeigten Leistung (Performanz). Intelligenz und Leistung hängen positiv zusammen, jedoch nicht vollständig, sondern nur bis zu einem bestimmten Grad. Viele Menschen setzen ihre Intelligenz demnach in entsprechende Leistung um, aber nicht jeder intelligente Mensch zeigt eine gute Leistung.

Eine durchschnittliche Intelligenz liegt im Bereich eines IQ zwischen 90 und 109, von einer überdurchschnittlich ausgeprägten Intelligenz wird bei einem IQ zwischen 110 und 119 gesprochen, von deutlich überdurchschnittlicher Intelligenz bei einem IQ zwischen 120 und 129. Ab diesem Begabungsbereich beginnen meist auch die typischen Denkstrukturen der Hochbegabung.

Von intellektueller Hochbegabung wird nach der IQ-Definition ab einem IQ von 130 (PR 98) gesprochen (vgl. Rost, 2000). Unter intellektueller Hochbegabung versteht man das Potenzial, d. h. die Veranlagung zu hoher Bildung und weit überdurchschnittlicher intellektueller Leistung.

Hochbegabung lässt sich somit nicht automatisch an hervorragender schulischer Leistung erkennen. Es bedarf neben Erkenntnis und Verständnis der Hochbegabung einer geeigneten Förderung, damit dieses Potenzial auch in entsprechend hohe Bildung und Leistung umgesetzt werden kann. Dabei beginnen die typischen Denkstrukturen der Hochbegabung nicht erst bei einem formalen IQ von 130, sondern erfahrungsgemäß bereits bei gemessenen IQ-Werten ab 120, was dem deutlich überdurchschnittlichen Bereich entspricht. Darüber hinaus ist stets das individuelle Ergebnis mit der individuellen Situation einer Person zu interpretieren, d. h. allein das Testprofil ohne den Hintergrund der Person hat wenig Aussagekraft.

Hochbegabung an sich ist nicht nur ein hohes intellektuelles Potenzial, sondern ein besonderes Geschenk, das sorgfältig ausgepackt und dann entsprechend für sich selbst, die Gesellschaft und die Umwelt eingesetzt werden möchte.

Hochbegabte sind oft gute Menschen, aber selten Gutmenschen. Sie verfolgen klare Werte, hinterfragen den Mainstream, durchschauen Manipulation recht schnell und setzen sich dadurch auch immer wieder einmal der Kritik aus.

Hochbegabte suchen nach Lösungen, wo andere nur Zustände kritisieren oder Dinge so hinnehmen. Hochbegabte brauchen ein passendes Umfeld - dann können sie sich optimal entfalten. 

Ziel der Hochbegabungsdiagnostik ist nach meinem Verständnis, die besonderen Stärken und intellektuellen Begabungen eines Menschen (Hochbegabung) rechtzeitig und umfassend zu erkennen.

Weiteres Ziel der Hochegabungsdiagnostik ist, alle "Störfaktoren", die eine Umsetzung der Hochbegabung verhindern können, umfassend zu erkennen, damit diese berücksichtigt und nach Möglichkeit behoben werden können.

Daher werden bei der Hochbegabungsdiagnostik mit Kindern und Jugendlichen neben der Intelligenz (im Rahmen des IQ-Test) auch die Konzentration, die emotionale Entwicklung, die Sensibilität, die Motivation und das Sozialverhalten, die Feinmotorik und die Händigkeit/verdeckte Linkshändigkeit, die visuelle und auditive Verarbeitung, die phonologische Bewusstheit sowie die neurophysiologische Entwicklung erfasst, um ein möglichst ganzheitliches Bild zur Hochbegabung zu erhalten und Sie umfassend beraten zu können.

Lang andauernde Unterforderung bei Hochintelligenz (ab IQ 120) und Hochbegabung (ab IQ 130) kann zu Verhaltensauffälligkeiten bis hin zur Anpassungsstörung führen und bei oberflächlicher Betrachtung auch mit ADHS oder Asperger-Autismus (ASS) verwechselt werden. Hochintelligenz oder Hochbegabung sind jedoch keine ADHS und auch kein Asperger-Autismus (ASS). Eine fundierte Hohbegabungsdiagnostik klärt mögliche Ursachen bei hoher Ablenkbarkeit, motorischer Unruhe, Konzentrationsstörungen, auffälligem Sozialverhalten, Gefühl des "Andersseins" etc.

Zusätzlich kann für Kinder und Jugendliche auf Wunsch diagnostisch geklärt werden, ob neben der Hochbegabung auch eine Legasthenie (Lese-Rechtschreib-Schwäche), Dyskalkulie (Rechenschwäche) oder Autismus-Spektrum-Störung (ASS, umgangssprachlich: Autismus / Asperger-Autismus) vorliegt.

Für Erwachsene kann diagnostisch geklärt werden, wie hoch die Emotionale Intelligenz (EQ) ausgeprägt ist, auch unabhängig von der Abklärung einer Hochbegabung im Rahmen einer Hochbegabungsdiagnostik. Die diagnostische Abklärung einer Hochsensibilität ist in der Hochbegabungsdiagnostik automatisch enthalten. Auch für Erwachsene kann auf Wunsch neben der Frage einer Hochbegabung auch die Frage eines Asperger Syndrom / Autismus diagnostisch abgeklärt werden. Das Wissen um die eigenen Stärken führt vor allem bei hochbegabten Erwachsenen zu deutlich mehr Selbstvertrauen und dem Mut, Neues zu wagen!

Auf Wunsch erhalten Sie von mir ein aussagekräftiges psychologisches Gutachten, in dem alle wichtigen Ergebnisse zur Hochbegabung im Rahmen der Hochbegabungsdiagnostik dokumentiert und erläutert werden. 

Auf dieser Merkmalliste finden Sie mögliche Merkmale, um eine Hochbegabung zu erkennen.

Wenn Sie schon von Ihrer Hochintelligenz oder Hochbegabung wissen, lade ich Sie herzlich ein zu CLEVER PEOPLE - Das besondere Netzwerk für Hochbegabung sowie für Asperger-Autismus.

 

Wenn Sie Fragen zur Hochbegabung oder zur Hochbegabungsdiagnostik haben oder einen Termin für eine Erstberatung vereinbaren möchten, rufen Sie mich gerne an oder senden Sie mir eine Mail. Weitere Informationen erhalten Sie auch in meinen FAQ.

 

2018 DrJoder CP

Dr. Karin Joder
Privatpraxis für Hochbegabung

Strandstraße 36
D-24159 Kiel (Holtenau)

kontakt@dr-karin-joder.de

Tel. (0431) 30 53 406
(Mo - Fr 8 - 17 Uhr)

DrJoder Privatpraxis Hochbegabung